Vergangene Ausstellungen

“Mir bleibt keine andere Wahl.” Eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Raoul Wallenberg

10.10.2012 – 11.11.2012

Verfolgung, Fremdenfeindlichkeit oder Antisemitismus – viele Menschen müssen sich auch heute dagegen zur Wehr setzen. Aber kann das Engagement eines Einzelnen angesichts übermächtiger Strukturen von Unterdrückung und Verfolgung etwas bewirken

Der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg, der am 4. August 100 Jahre alt geworden wäre, hat darauf eine klare Antwort gegeben und gezeigt, wie Kraft und Entschlossenheit eines Einzelnen von großer Wirkung sein können: In einer beispiellosen Aktion gelang es ihm im Jahr 1944, zehntausende Juden in Budapest vor der Vernichtung durch die Nationalsozialisten zu retten. Sein Einsatz kann auch heute Vorbild für Zivilcourage und Verantwortung sein.

Mit einer Wanderausstellung erinnern das schwedische Außenministerium, das Schwedische Institut und das Forum für Lebendige Geschichte an Raoul Wallenberg: „Mir bleibt keine andere Wahl. Eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Raoul Wallenberg” ist vom 10. Oktober bis 11. November im Centrum Judaicum in Berlin-Mitte zu sehen. Vorgestellt werden Leben und Engagement des schwedischen Diplomaten, der nach seiner Verhaftung 1945 unter ungeklärten Umständen in der Sowjetunion verschwand

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfassenden Rahmenprogramm, einer Zusammenarbeit der Schwedischen Botschaft mit der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum und dem Centrum Judaicum, mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft

Weitere Informationen zu Veranstaltungen anlässlich des Wallenberg-Jubiläums finden Sie unter www.schweden.org

Rahmenprogramm

20. September, 19 Uh

Vortrag von Tanja Schult: „Künstlerische Formen der Erinnerung an Raoul Wallenberg” Moderation: Prof. Dr. Johannes Tuchel. In Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand.Ort: Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt, Rosenthaler Str. 39, 10179 Berlin. Anmeldung erbeten unter: info@museum-blindenwerkstatt.de

24. September, 18-20 Uhr

Lehrerfortbildung: „Raoul Wallenberg – ein Beispiel für verantwortliches Handeln.” Mit dem schwedischen Psychiater u. Psychoanalytiker Thomas Böhm. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Wannsee-Konferenz. Ort: Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstr. 1, 10787 Berlin.

10. Oktober, 11 Uhr

Vorbesichtigung und Pressegespräch Ausstellung „Mir bleibt keine andere Wahl.” Eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Raoul Wallenberg. Ort: Centrum Judaicum, Oranienburger Str. 28-30, 10117 Berlin.

15. Oktober, 18 Uhr

Festakt Empfang für geladene Gäste mit Ansprachen des deutschen und des schwedischen Parlamentspräsidenten. Musikalischer Rahmen von Ann Sofie von Otter. Ort: Centrum Judaicum, Oranienburger Str. 28-30, 10117 Berlin.

Schwedisch-deutsche Fachtagung Institut für Geschichte und Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, 10099 Berlin.

„Mythos Wallenberg”: Vortrag und Diskussion Mit Bengt Jangfeldt. Moderation: Prof. Dr. Andreas Nachama. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Ort: Topographie des Terrors, Niederkirchnerstr. 8, 10963 Berlin. 27. November Gedenktag „Raoul Wallenberg” im Jugendzentrum FEZ Zusammenarbeit mit dem FEZ, der Israelischen Botschaft und LISUM Berlin-Brandenburg. Ort: FEZ, 12459 Berlin.

Pressekontakt:

Schwedische Botschaft

Helena Onn

helena.onn@foreign.ministry.se

Tel.: 030-5050 6640, Mobil: 0172 – 231 780 78

Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.de

Sarah Mirjam Fischer s.fischer@centrumjudaicum.de

Tel.: 030 – 880 28 316, Mobil: 0176 – 101 80 693

Comments are closed.